Kosten

Die „TapS“ Ausbildung hat mit seinen vielen Wochenend-Seminaren und Intensiv-Wochen sowie dem Praktikum und der Prüfungszeit ein strammes Pensum mit viel Input. Da wir sehr viel Wert auf  kompetente Dozenten, gute Administration und wertschätzende Honorare legen, können wir die Ausbildung nicht super-günstig kalkulieren. Es gibt aber ein paar Chancen Geld zu sparen.

 

Was kostet das alles?

Die Kosten für die gesamte Ausbildung belaufen sich auf 4500,00 € incl. Prüfungsgebühren.

 

Kann man die Kosten verteilen?

Natürlich ist es möglich die Gebühren auf 11 Monate mit je 450,00 € zu verteilen.

 

Welche Flexibilität gibt es noch?

Wer sich noch nicht sicher ist, ob er/sie überhaupt die ganze Ausbildung machen möchte oder nur einzelne Seminare als Fortbildungen buchen möchte, kann dies tun.  Die einzelnen Wochenend-Seminare kosten je nach Länge zwischen 200,00 und 225,00 €. Die Seminare können im Nachhinein für den nächsten Ausbildungsjahrgang angerechnet werden.

 

Gibt es staatliche Zuschüsse?

Für diese Aus- und Fortbildung kann man man beim Arbeitsamt die Bildungsprämie beantragen. Diese unterstützt berufliche Weiterbildung mit bis zu 500,00 € pro Jahr.

Können zusätzliche Kosten entstehen?

Zusätzliche Kosten entstehen bei gesondert vereinbarten Prüfungen außerhalb der Prüfungswoche und wiederholten Prüfungen bei Nicht-Bestehen.
Die zusätzlichen Gebühren ergeben sich aus der Notwendigkeit, 2 Prüfer einzuberufen und den damit verbundenen Zusatzkosten.
Pro Prüfungslehrprobe: 250,00 €, bei 2 Lehrproben an einem Tag: 400,00 €.
Pro Klausur: 150,00 €.

Hilfestellung bei der Übernachtung:

Für Auswärtige mit kleinem Portemonnaie bieten wir an, in der Tanzwerkstatt zu übernachten.