Qualitätssicherung & Prüfungen

Um eine möglichst abgesicherte Qualität der Ausbildung und der Kompetenz der Absolventen absichern zu können, werden verschiedene Komponenten verknüpft.
In erster Linie setzen wir auf eine intensive Ausbildung in Theorie und Praxis, die sich durch eine hohe Stundenzahl hinsichtlich unserer Intensiv-Module und Wochenendseminare und ein langes Praktikum in einer Ballettschule ausdrücken. Damit wird ein Rahmen geschaffen, in dem man sich in Ruhe entwickeln kann.

Lehrer wird man nicht von heute auf morgen, es ist ein Prozess, für den genügend Zeit zur Verfügung gestellt werden muss. Zeit, Ideen auszutesten, um Fehler zu machen und diese über mehrere Versuche zu korrigieren. Zeit, die Unterrichtsversuche von anderen Teilnehmern zu erleben und gemeinsam auszuwerten, Zeit, um Neues kennen zu lernen, Gehörtes zu verarbeiten und in die Praxis umzusetzen.

Das innerbetriebliche Praktikum und der Austausch mit dem Mentor stellen eine wichtige Säule dabei dar. Ohne ein Minimum an Unterrichtszeit können wir diese Ansprüche nicht erfüllen.

Nicht alles Gelernte muss zwangsläufig geprüft und bewertet werden. Wir möchten unseren Teilnehmern eine Plattform anbieten, auf der sie sich angstfrei entwickeln können. Das ist nicht möglich, wenn man schnell in Prüfungssituationen gebracht wird.

Wir möchten uns in erster Linie als Coach verstehen und ein respektvolles Miteinander pflegen. Deshalb werden bewertete Prüfungen erst dann stattfinden, wenn alle Teilnehmer genügend Erfahrung gesammelt haben, um diese auch erfolgreich zu bestehen.

Trotz allem muss es auch bewertete Prüfungen geben, um abschließend Stärken und Schwerpunkte der Absolventen aufzeigen und die intensive Arbeit und individuelle Leistung zum Ausdruck bringen zu können.

Die verschiedenen Prüfungen werden durch einen Bewertungsschlüssel in Hinblick auf Aufwand und Wertigkeit in Relation zueinander gebracht, um am Ende zu einer Gesamtnote kommen zu können.

Leistungen und Prüfungen

Präsenzseminare: 16 Seminare innerhalb von 2 Jahren

  • Pädagogik und Psychomotorik 1+2
  • Didaktik und Methodik 1+2
  • Psychologie: 2 Seminare
  • Laban / Bartennieff  1: Kreativer Kindertanz
  • Laban / Bartennieff  2: Kreative Gestaltungsprozesse
  • Jazz : 3 Seminare
  • Tanzmedizin / Körperarbeit: 2 Seminare
  • Musik 1+2
  • Danamos
  • Intensivmodul Didaktik und Methodik 3

 

  • Praktikum 25 Wochen

Prüfungen

  • 2 Lehrproben Mitte Juni 2022 in der Tanzwerkstatt
  • Unterrichtsreihe im März/ April 2022 in der Ballettschule des Praktikums incl. einer Prüfungslehrprobe
  • Schriftliche Ausarbeitung und Reflexion der Unterrichtsreihe – große Hausarbeit Mai 2022
  • Referat Psychomotorik im September 2020- unbewertet
  • Prüfung theoretisch und praktisch in Musik: Juni 2022
  • Klausur Tanzmedizin Juni 2022

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Grundvoraussetzung zur Zulassung zur Prüfung. Diese gerät in Gefahr, wenn man nicht an wenigstens 80% der Seminare anwesend war.

Das eigenständige Nachholen von versäumten Stoff ist selbstverständlich.

Sämtliche Seminare werden dafür zur Dokumentation mit Video aufgenommen und für das selbständige Nacharbeiten zur Verfügung gestellt.