Jazz-Wochenende BOB FOSSE        mit Saba Pedük

28./29. November

Workshops und Fortbildung für Tanzpädagogen/Innen

Inhalte

WORKSHOPS

Bob Fosse hat eine ganze Musical-Ära geprägt und ist eine Legende. Seine Stücke gehören nach wie wie vor zum Repertoire des Broadway.

Er wurde in den 1960er Jahren nicht nur als Choreograf, sondern auch als Regisseur bekannt. Einer seiner größten Broadwayerfolge war  "Sweet Charity". Es folgen viele weitere erfolgreiche Stücke wie z.B. "Chicago". Den Höhepunkt seines Erfolges feierte Bob Fosse 1972 mit der Verfilmung von "Cararet" mit Liza Minelli in der Hauptrolle. Fosse war auch hier Regisseur und Choreograf und erhielt für "Cararet" einen Oskar.

Saba Pedük ( HH ) hat in seiner Tanzkarriere in vielen "Fosse-Musicals“ auf der Bühne gestanden.

In den Workshops werden kurze Choreografie-Sequenzen aus der Revue / Show: „FOSSE“ erarbeitet. „Fosse“ ist eher eine Revue mit den bekanntesten Highlights, also kein eigenständiges Musical. Sie wurden authentisch von Ann Reinking als Hommage an Bob Fosse choreografiert.

Die Teilnahme eignet sich für Tanzschüler mit guten Vorkenntnissen in Jazz.

Achtung: Ein wichtiges Markenzeichen für Bob Fosse war sein Hut, ein „Bowler“ (deutsch: Melone). Daher bitte möglichst einen Bowler mitbringen, um das besondere Feeling in den Choreografien zu erfahren. ( Zur Not können wir einen Hut stellen ).

FORTBILDUNG

Mit unserem Bob Fosse-Wochenende machen wir den Auftakt für ein spezielles Fortbildungsformat, welches sich mit Repertoire aus verschiedenen Tanzstilen beschäftigt, Originalmaterial erarbeitet und aufgrund dessen ein tanzpädagogisch relevantes Thema aufgreift. Damit möchten wir tänzerisches Erbe pflegen, Reichtum und Historie der Tanzstile aufarbeiten und parallel dazu passende pädagogische Schwerpunkte setzen.

Bob Fosses Choreografien gehören aus tanztechnischer Sicht vielleicht nicht zu den schwierigsten, allerdings werden sie durch ihre Details und exakten Posen anspruchsvoll, wenn man sie wirklich so tanzen möchte, wie es vom Choreografen gestaltet und erwünscht war. Genauigkeit und starke Präsenz zeichnen somit seine Tanzszenen aus vielen Musicals aus.

„Gegen die Beliebigkeit für Qualität“ soll deshalb auch das Thema sein, welchem wir uns im Pädagogik-Seminar widmen wollen.

Die Herausforderung, wie man mit seinen Schülern den Blick schärfen übt, sie motivieren kann, nicht nur genau hinzusehen, sondern auch in der eigenen Bewegung immer mehr Qualität zu gewinnen, ist für Tanzpädagogen ständig präsent. Dies zu erproben, hinterfragen und zu debattieren ist somit Teil der Fortbildung.

In den Workshops werden kurze Choreografie-Sequenzen aus der Revue / Show: „FOSSE“ erarbeitet. „Fosse“ ist eher eine Revue mit den bekanntesten Highlights, also kein eigenständiges Musical. Sie wurden authentisch von Ann Reinking als Hommage an Bob Fosse choreografiert.

Durch Mehrfachbuchung der Workshops ist es möglich, 4 verschiedene Sequenzen als Input für sich mitzunehmen. Eine weitere Option ist, sich nur für einen Tag oder einzelne Workshops anzumelden und damit sein „Bob Fosse - Wochenende“ unterschiedlich intensiv zu gestalten. Die Pädagogik-Workshops beinhalten neben der Praxis auch Hintergrundinfos zu Bob Fosse, Videoanalyse sowie die pädagogische Reflexion.

Achtung: Ein wichtiges Markenzeichen für Bob Fosse war sein Hut, ein „Bowler“ (deutsch: Melone). Daher bitte möglichst einen Bowler mitbringen, um das besondere Feeling in den Choreografien zu erfahren. ( Zur Not können wir einen Hut stellen ).

Dozent

Saba Pedu¨k - 10.19

Saba Pedüks Tanzausbildung begann an der Lola Rogge Schule in Hamburg, an der er 1984 seinen Abschluss in Tanzpädagogik machte. Hungrig nach mehr erweiterte er seine Ausbildung durch ein Gastsemenster an der "Folkwang-Schule" in Essen und gleich darauf mit einem Jahr am "Musical-Studio München".

Danach folgten viele diverse Musical- Bühnen- und TV-Engagements wie zum Beispiel für „West Side Story“, „Cabaret“ und „Tanz auf dem Vulkan“.

Aktuell ist er Ausbildunsdozent und Leiter des Fachbereichs „Jazz“ an der „Lola Rogge Schule“, Pädagoge und Choreograf an der staatlichen Jugendmusikschule Hamburg und international tätiger Workshopdozent.

Zeiten und Kosten

Workshop  (Level: Mittelstufe)

Sa 28. Nov.  13.00 - 15.00 Uhr / So 29. Nov.  15.00 - 17.00 Uhr

Kosten:

85,00 € / 75,00 € bei Early Booking bis 9. Nov.

Tageskarte: 45,00 € / 40,00 € EB

Ermäßigung für Studenten, Schüler, Azubis: 10,00 € / 5,00 € bei Tageskaten

 

 

Fortbildung für Pädagogen (Level: F)

Sa 28. Nov. 15.45 - 19.00 Uhr  / So 29. Nov. 11.00 - 14.15 Uhr  ( jeweils incl. 15 Min. Pause )

Kosten:

120,00 € / 100,00 € bei Early Booking bis 9.Nov.

Tageskarte: 65,00 € / 60,00 € EB

Ermäßigung für Azubis und Studenten für Tanz / Tanzpädagogik: 10,00 € / 5,00 € bei Tageskarten

 

Jetzt anmelden

Bitte vor einer Anmeldung zur Kenntnis nehmen:

  • eine Platzreservierung erfolgt erst bei Eingang der Teilnahmegebühren
  • Rabatte für Mehrfachbuchungen sind gekoppelt mit einer Zahlung der gesamten Gebühren, mindestens 14 Tage vor dem ersten Seminar.
  • die Teilnahmegebühren werden auch bei einer deinerseits Absage fällig, es sei denn, dass ein Ersatzteilnehmer den Platz übernimmt
  • die Teilnahme der Fortbildungen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter kann nicht für Diebstähle und Verletzungen haftbar gemacht werden.
  • Die Fortbildungen werden in Bild / Video dokumentiert und der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass das Material für Archivierung und Öffentlichkeitsarbeit verwendet wird.
0,00 €